Die schönste Reisezeit für Neuseeland

Zu einem perfekten Urlaub gehört natürlich auch gutes Wetter mit dazu. Für unseren Neuseelandtrip ist es ganz praktisch, dass die Jahreszeiten dort komplett umgedreht zu unseren in Europa sind. Das heißt, dass es in Neuseeland in diesem Moment, in dem wir uns hier einen abfrieren 😉 Sommer ist, denn Neuseeland liegt nun einmal auf der anderen Seite der Welt…

Wir haben uns mal ein bisschen schlau gemacht, was uns wettertechnisch so alles erwarten wird. Im Allgemeinen ist das Klima in Neuseeland mild, da die beiden Inseln in den gemäßigten Breiten der Südhalbkugeln liegen. Die nördliche Insel ist etwas wärmer als die südliche. Durch die Lage zwischen der Tasmansee und dem Pazifik ist jedoch meistens ein starker Wind anzutreffen. Dieser tritt besonders an der Westküste auf. Das heißt demnach für uns auch, dass wir gute wind- und wetterfeste Klamotten mitnehmen… Da darf der Windstopper dann auch mal zeigen, ob er wirklich das hält was die Werbung verspricht… Da der Wind auch ausreichend Gelegenheit hat unterwegs Feuchtigkeit zu sammeln, muss man an der Westküste öfter als an der Ostküste mit Regenschauern rechnen…

Die Nord- und Südinsel unterscheiden sich im Klima deutlich. So ist es im Norden (also in subtropischer Richtung) wärmer als im Süden (Richtung Pol), wo das Klima insgesamt eher etwas rauer ist. Allein schon durch die neuseeländischen Alpen gibt es auf kleinem Raum die verschiedensten Klimaarten. So reicht zum Beispiel einer der dortigen Gletscher bis in den Regenwald.

Das tolle ist aber das es neben den unterschiedlichen Landschaften zwar sehr abwechslungsreiches, aber wenig extremes Wetter zu geben scheint. Der Unterschied zwischen Sommer und Winter beträgt zum Beispiel nur circa 10 Grad, wohingegen in Europa auch schon mal fast 50 Grad Unterschied drin sind.

Übrigens gibt es auf Holidycheck eine gute Übersicht über die durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperatur der Luft, die durchschnittliche Wassertemperatur und die durchschnittliche Anzahl von Regentagen pro Monat und Sonnenstunden pro Tag. Der Februar schneidet nach diesen Statistiken am besten ab was die Höchsttemperatur angeht 😉

Eine andere interessante Seite hierzu ist auch der „Wunderground