Südinsel

Kajaking im Abel Tasman Nationalpark

Heute hat der Tag früh und mit Vorfreude auf einen sonnigen Tag auf dem Wasser begonnen. Wir machten uns auf den kurvigen Weg um bereits um 8:15 in Mararau zu sein. Dort haben wir dann eine Einführung bekommen, damit wir den Tag über das Freedom Kajaking genießen konnten.

Freedom heißt ohne Führer und nur mit einer Karte und Proviant, sowie Sonnencreme und Sonnenhut die schönsten Ecken in den ersten Buchten und die kleine Insel Fishermansisland und die größere Adele Island vom Wasser aus zu erkunden. Auf der größeren der beiden Inseln konnten wir Seehunden beim Sonnen und Baden zuschauen und auf der kleineren Insel haben wir eine Kormorankolonie besucht. Kormorane haben uns die ganze Zeit mit ihren Tauchmanövern begeistert. Wir haben zahlreiche Stopps an traumhaften Plätzchen am Meer eingelegt, die nur mit dem Kajak zu erreichen sind, während wir uns an der Küste entlang gepaddelt haben. Es ist schwer zu sagen welcher der Strände oder Buchten am beeindruckendsten war. Aber auch das Paddeln an sich, insbesondere bei etwas Seegang ist sehr spannend. Um 16:00 Uhr waren wir glücklich, aber auch etwas erschöpft zurück am Ausgangspunkt. Nach einer schönen warmen Dusche und einen Eis am Peer, haben wir noch einen Strandspaziergang gemacht. Den Abend verbringen wir ganz entspannt auf unserer Terrasse…Ach ja diese Unterkunft ist heute ganz spontan gebucht worden, denn GITA hat uns doch einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht – die Golden Bay ist per Auto leider noch immer nicht erreichbar. Der Highway wurde weggespült und ist ab morgen nur für wichtige Transporte im Konvoi erreichbar….

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.