Südinsel

Der Weg zum Mount Cook – der Pepples Beach bzw. Birdingwatch Flat, öde Straßen und ein genialer Blick auf den Lake Tekapo

In Neuseeland kann man an Hand der Kilometer nicht einfach die Fortbewegungsgeschwindigkeit berechnen, bzw. abschätzen…die Entfernungstabellen in Stunden in den meisten Karten haben also doch ihren Sinn…und wir sind etwas gestresst worden… von Akaroa aus sind wir erst mal bis zum Birdingwatch Flat gefahren – dort gibt es einen tollen Strand voller Steine – mitunter auch ein paar Halbedelsteine.

Hier haben wir unser Sandwich verspeist und sind dann weiter gefahren – zunächst entlang der N1 eine eher öde Strecke, die man möglichst schnell hinter sich bringen möchte… dann sind wir nach Geraldine abgebogen, von dort dann nach Fairlie (wo wir entsprechend der Tipps unseren Tank nochmals aufgefüllt haben…) und dann die Pässe hoch, sozusagen durchs Voralpengebiet bis zum Lake Tekapo – dort haben wir uns (leider) nur einen kurzen Stopp gegönnt, sind dann zum Lake Pukaki weitergedüst, haben dort den Sonnenuntergang bestaunt und sind dann weiter gekurvt in Richtung Alpine Village…