Stromadapter und Ladegeräte

Mittlerweile nimmt man ja eine ganze Menge an „Stromfressern“ mit in den Urlaub, und die müssen auch alle brav im Ausland mit genügend „Futter“ versorgt werden. Da wir auch noch in anderen Ländern Stopps einplanen und somit mehrere Länder mit unterschiedlichen Stromsystemen bereisen werden, benötigen wir entweder nicht nur einen Adapter, sondern viele unterschiedliche oder einen „flexiblen“ Adapter.

Grundsätzlich muss man drei Sachen beachten: die Netzspannung, die Netzfrequenz und die Steckerform. 

Neuseeland hat die gleiche Spannung und Frequenz wie in Deutschland, allerdings einen anderen Stecker (Typ I). Bei uns hingegen werden die beiden Steckertypen C und F verwendet.

In den Vereinigte Arabische Emirate sind es bei gleicher Frequenz 10 Volt weniger (220 statt 230 Volt) und die Stecker vom Typ C, D und G werden verwendet.

Singapur hat die gleiche Spannung und Frequenz. Früher wurde scheinbar ein Stecker vom Typ A verwendet, mittlerweile wird der Typ G (Klimaanlagen Typ M) verwendet.

Thailand können wir für uns vom Steckertyp her quasi ignorieren, da wir nur wenige Stunden im Land sind… es wären aber diee Stecker A, B, C  bei 220 Volt und 50 Hz.

Sehr hilfreich ist hier der Artikel Länderübersicht Steckertypen, Netzspannungen und -frequenzen auf Wikipedia. Von dort sind auch die zwei nachfolgende Grafiken:

Weltkarte der Netzspannungen und Netzfrequenzen

Weltkarte verwendeter Netzsteckertypen

Also kurz zusammengefasst heißt das für uns:

  • Geräte müssen mit 220 Volt umgehen können
  • Adapter von C auf I und G

Es gibt zwei Arten von Reiseadapter. Einmal die Variante mit einzelnen Stecker zum raus- und reinschieben und die anderen mit vielen einzelnen Adaptern. Wir haben uns für die einzelnen Adapter entschieden. Dadurch sind es zwar mehr Teile und das ganze wird etwas größer,  aber insgesamt gesehen haben wir auch mehr Adapter für unterschiedliche Länder. Wir können jetzt und in Zukunft unsere Geräte in über 150 Länder an das Stromnetz hängen 😉

Viele verschiedene Adapter gibt es übrigens sehr günstig bei eBay.

Noch ein kleiner Tipp:
Viele Ladegeräte werden nicht direkt eingesteckt, sondern über ein Kabel. Wir haben alle Ladegeräte getestet, so dass wir quasi nur noch ein Stromkabel mitnehmen müssen…..